Das ist hot 2021 zum Valentinstag – digitale Freude mit Amorelie verschenken

Geschlossene Restaurants, geschossene Blumenläden, geschlossene Parfümerien – dieses Jahr erschwert die Pandemie die gewohnte Gestaltung des Valentinstages. Doch das gibt auch die Chance, einmal etwas ungewöhnlich Romantisches zu schenken – digitale Gutscheine zum Beispiel von AMORELIE. Mit so einem Gutschein kann man seinem Valentinsschatz auch last minute noch eine ganz besondere Freude machen. Denn der Gutschein kommt per E-Mail direkt zum Empfänger und kann sogar bei einigen Online-Gutscheinshops mit Motiv und persönlichem Gruß individualisiert werden. Und beim diesjährigen Stay-at-Home-Valentinstag können Verliebte dann ganz gemütlich und gemeinsam den Webshop durchstöbern, um zum Einlösen des Gutscheines das passende Produkt zu finden. Einfach einmal zum Valentinstag erotische Abenteuer statt Pralinen verschenken – sag’s mit einem AMORELIE Gutschein!

Umsatzbooster Valentinstag – 1 Milliarde Euro Zusatzumsatz laut Einzelhandelsverband

Laut einer Umfrage aus 2020 des  Handelsforschungsinstitut IFH Köln im Auftrag des HDE wurden allein im vergangenen Jahr für den Valentinstag im Einzelhandel in Deutschland zusätzliche Umsätze in Höhe von einer Milliarde Euro erwartet. Die meisten Kunden greifen laut HDE dabei zu Blumen. Die Ausgaben der Verbraucher flossen bisher aber auch in die Gastronomie, in Lebensmittel zum Verschenken sowie Gutscheine, Uhren und Schmuck oder Dekorationsartikel.

Die Corona Pandemie sorgte in den vergangenen Monaten für einen deutlichen Anstieg im Onlineshopping, da die Verbraucher aufgrund geschlossener Geschäfte vermehrt auf digitales Shopping ausweichen. Das wird auch in diesem Jahr zum Valentinstag der Fall sein, da wir uns in Deutschland noch im Lockdown befinden. Daher ist es für Marken umso wichtiger, ihre Produkte online anbieten zu können. Gutscheine stellen dabei einen attraktiven Weg dar, die Konsumenten zu erreichen  mit großem Brand-Portfolio für den Käufer und freier Auswahl für den Beschenkten,“ –  Volker Patzak, Director Business Development bei epay. 

epay verbindet seit vielen Jahren Verbraucher mit ihren Lieblingsbrands über innovative Gutschein-, Prepaid- und Zahlungslösungen im stationären und Onlinehandel. Bereits über 2.000 Marken hat das Unternehmen im weltweiten Portfolio und bietet den Verbrauchern die Gutschein-Lösungen über Handelspartner weltweit nicht nur im stationären Einzelhandel, sondern auch im E-Commerce, in Mobile Wallets, in Banken und vielen digitalen Marktplätzen an. epay’s Marken- und Retailpartner profitieren durch Kundenbindung und Mehrumsatz von den innovativen Lösungen, wie zum Beispiel:

  • Whitelabel Webshops für Gutscheine B2B und B2C
  • Whitelabel Shop-Lösungen 
  • Marketplace Integration 
  • Closed Loop Web-Lösungen 
  • B2B Shop Solutions 
  • Online Banking API 
  • Shop-in-Shop-Lösung 

Profitieren auch Sie von unserem Vertriebsnetzwerk und Lösungen aus einer Hand

Die bekanntesten Stores, Webshops und Apps warten auf Sie. Wir vermarkten Ihre Gutscheine und Ihren digitalen Content bei den größten Retailern und platzieren Ihre Produkte und Lösungen aufmerksamkeitswirksam. 

Zu unserem Netzwerk zählen wir weltweit mittlerweile über 336.000 Commerce Partner und über 732.000 Points of Sale. 

Dank unserer Expertise mit dem Content unserer Brand Partner, dem Retailsektor und dem Kaufverhalten der Kunden finden wir auch für Sie die perfekte Lösung und betreuen Sie ganzheitlich. 

Bei Interesse für diese Lösungen für Geschäftskunden stehen wir gerne zur Verfügung unter businessdevelopment@epay.de 

Kontakt epay

Volker Patzak
Director Business Development
epay – transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH
Fraunhoferstr. 10
D-82152 Martinsried
businessdevelopment@epay.de
www.epay.de